Kontaktloser Transport von Flachglas im Heissbereich

Der kontaktlose Transport von Flachglas kommt insbesondere bei der Herstellung von Dünnglas, z.B. Displayglas mit Dicken von 0,35-1,1mm, zum Tragen. Durch die extrem hohen Anforderungen an die Oberflächengüte gilt es Mikrorisse und Kratzer an der Glasoberfläche zu vermeiden. Gerade durch Transportkontakte (Walzen) des Glases nach der Schmelze entstehen kleinste Beschädigungen an der Glasunterseite, die nur durch aufwändige Schleif- und Polierarbeiten entfernt werden können. Aufgrund der sehr geringen Glasdicke sind diese Arbeiten langwierig und teuer bzw. generieren die Beschädigungen je nach deren Art und Größe (Tiefe) hohe Ausschussraten.

Mit Hilfe des Forschungsprojektes konnte der Nachweis erbracht werden, dass unter Verwendung von Ultraschallschwingern ein berührungsloser Transport auch im Heißbereich realisiert werden kann, da das Glas dadurch in einen Schwebezustand versetzt wird.

Sind Sie interessiert? Dann nehmen Sie bitte über sales@pennekamp.de Kontakt mit uns auf.