Übergabe WTL

Die Übergaben sind das Bindeglied zwischen dem Maschinenband der Formgebungsmaschine und dem vor dem Ofen verlaufenden Querband. In der Regel handelt es sich um eine 90° Übergabe. Die Präzision und Leistungsfähigkeit hängt stark von den Einstellungen der IS-Maschinen-Pusher ab.

Grundlegend besteht die Anlage aus dem kompletten Antriebsgerüst mit Getriebe, Kupplung, Wellen und einem entsprechenden Übergabekopf des Typs WTL, jedoch ohne Antriebsmotor.

Die gesamte Übergabe steht auf einem frei einstellbaren, horizontalen Ausrichtsystem. Hierbei können über Stellschrauben die beiden horizontalen Achsen justiert und festgesetzt werden. Über ein Spindelsystem kann die Übergabe und damit der Übergabefinger in der Höhe entsprechend den Bedürfnissen und der Geometrie der Artikel eingestellt werden.

Die Antriebsstation verfügt über die Aufnahme für den vom Kunden spezifizierten und beigestellten Antriebsmotor. Desweiteren sind die entsprechenden Untersetzungsgetriebe sowie ein spezielles mechanisches Differentialgetriebe im Gerüst eingebaut, um die Synchronisierung der Übergabefinger direkt an der Maschine, während des Betriebes vornehmen zu können. Trotzdem erlaubt das Pennekamp System auch die Fernsynchronisierung von der Schaltwarte (IS Maschinensteuerung) aus.

Der Übergabekopf ist für hohe Geschwindigkeiten unter Berücksichtigung der entsprechenden Durchmesser ausgelegt. Dieser ist in verschiedensten Fingerausführungen und -Anzahlen verfügbar. Ausgelegt ist dieser für mittlere bis zu großen Durchmessern (Bier, Wein und Spirituosen) sowie für alle Durchmesser und Geometrien. Die Übergabe erfüllt die Anforderungen für runde, ovale (Taschenflasche) und eckige Flaschen, auch bei hohen Geschwindigkeiten.

Verfügbare Fingerausführungen und -Abstände der Übergabe:

  • 20 Finger Fingerabstand 6‘‘
  • 26 Finger Fingerabstand 4 1/2“
  • 32 Finger Fingerabstand 3 3/4“
  • 39 Finger Fingerabstand 3‘‘

Die Fingerisolatoren sind auf die gesteckten Finger aufgebracht und können als Verschleißteile einfach gewechselt werden. Bei dieser Konstruktion berührt der Finger den Glasartikel ungefähr in der Mitte, d.h. nahe am Schwerpunkt des Artikels. Dabei ist der Finger 50mm hoch, um eine große Fläche zu führen.

Hier finden Sie die Broschüre zum Download